Christenverfolgung in der Sowjetunion

Bin per Zufall ein interessantes Video über Christenverfolgung in der ehemaligen UdSSR gestoßen. Besonders interessant ist ein original russischer Propagandafilm “Der Weg zum Leben” von 1961. In dem Film werden Christen als “Fanatiker, Sektierer, Kranke moralische Missgeburten” und Menschen, die andere missbrauchen dargestellt. Außerdem erzählen falsche Zeugen, dass die Christen ihren Mitgliedern nicht erlauben zum Arzt zu gehen und die Sekte wird als Amerikafreunde bezeichnet. Die Christen werden verhöhnt und ausgelacht, einer kann jedoch voller Klarheit das Evangelium in der Verhandlung predigen.

Der Film ist auf russisch:

In diesem Video erzählt einer der Überlebenden Verurteilten Nikolaj Muravjöv von den damaligen Erlebnissen erzählt.

3 Responses to “Christenverfolgung in der Sowjetunion”

  1. Krasse Geschichten, hat mich beeindruckt. Aber wer in der letzten Zeit in Russland war, merkt, das dieser spöttischer, antichristlicher Geist immer noch viel Macht hat.
    Wenn man versucht, sich in die Lage der Christen zu versetzen, merkt man, wie heftig das war, und wie SEHR man Christus braucht. Aber wenn wir Christus wirklich lieben und leben, wird die Gesellschaft uns nicht verstehen und die Hölle wird gegen uns aufstehen. Satan hat sich nicht verändert, selbst wenn er seine Strategien geändert hat. Die Angriffe, die diese russischen Geschwister erleiden mussten, waren sehr offensichtlich, doch eben so schlimm ist es, (vielleicht noch schlimmer) wenn Christen so unbewusst verführt, dass sie es noch nicht mal merken, wenn sie Christus verleugnen. Oft kommen Verführung und Angriff auch aus den eigene Reihen. Deshalb müssen wir wachsam sein und nicht leichtfertig meinen, dass es heut und in Zukunft keine Verfolgung mehr geben wird. Satan versuch jeden zu Verschlingen, der ihm Raum gibt. Wer jedoch Christus will und sich an ihn klammert, hat nichts zu befürchten !!! Denn der, der in uns ist, ist stärker als der, der in der Welt ist!!! Amen.

  2. http://www.youtube.com/watch?v=oXCV0iTQKwo&feature=channel

  3. Ich freue mich, denn das ist gut, dass hier auch über verfolgte Christen geschrieben wird. Das ist in manchen Kirchengemeinden leider ein unbekanntes und unbequemes Thema.
    Ich beziehe über Deutsche Evangelische Allianz Nachrichten und tägliche Gebetsanliegen über verfolgte Geschwister weltweit. (Nicht nur von Open Doors) Du kannst dich dort auch gern anmelden, ist alles freiwillig und kostenlos. Wir müssen und künftig als Christen noch viel mehr gegenseitig unterstützen und dazu gehört in erster Linie die Information.
    Herzliche Grüße von Gloria
    Link zur Anmeldung:
    Durch den Email-Dienst der Deutschen Evangelischen Allianz können Sie kostenlos bestellen: AKREF- Gebetsanliegen mit einer Mail an: subskribiere-gebetsanliegen@akref.de Sie können auch die ebenfalls kostenlosen AKREF-Nachrichten bestellen: Subskribiere-nachrichten@akref.de

Leave a Reply