Amazon Affiliate und Blog

Viele meiner Stammleser haben gemerkt, dass ich auf meiner Seite eine Menge Bilder und Links von Amazon habe. Der Grund ist einfach, ich mache beim Amazon Affiliate Partnerprogramm mit und kassiere eine Werbekostenerstattung von ca. 5 bis 7 % des Verkaufspreises. Mit den Einnahmen kann ich dann meine Webhosting Kosten für meine Seiten decken.

Für den Umsatz ist wichtig, dass der potentielle Käufer vorher auf einen der Amazon-Links auf meinem Blog geklickt haben muss. Dabei kann der Kauf bis zu einem Tag nach dem Klick
erfolgen, da Amazon Cookies auf den Rechnern speichert und so nachgefolgten kann woher der Käufer kam. Cool ist außerdem, dass wenn ein Artikel nicht auf meiner Seite verlinkt
ist und trotzdem gekauft wird, ich auch dann eine Werbekostenerstattung bekomme. Das Wichtigste ist, dass der Käufer vorher einen Link auf meiner Seite benutzt hat. Nach dem Klick kann man kaufen was er will und ich „kassiere“ ;-)

Außerdem habe ich einen aStore eingerichtet. Hier könnt ihr in einigen der Artikel von Amazon stöbern und einkaufen.

Wenn ihr mögt und sowieso bei Amazon einkaufen wolltet, benutzt dann doch bitt in der Zukunft einfach einen der Links oder den aStore.
Ich werde euch aber nicht böse sein, wenn ich weiter bei booklooker.de einkauft, da Amazon bei gebrauchten Büchern weit hinter booklooker.de liegt und mit drei Euro Versand ganz schön teuer und deshalb nicht zu empfehlen ist!

Ähnliches
Buchempfehlungen
Amazon.de Gutscheine im Wert von 40 EUR

2 Responses to “Amazon Affiliate und Blog”

  1. Welche Erfahrungen hast du in der Zwischenzeit mit dem Partnerprogramm gemacht ? Lohnt es sich ?

  2. ich muss sagen, es ist eher verhalten, mit Google Adsence habe ich in den Monaten ein wenig mehr verdienen können. Aber die Bücher passen zu meinem Content und stören meine Leser weniger und ich kann die Anzeigen gezielt steuern.

Leave a Reply